3

Geheimratsecken – Beginn der Glatzenbildung?

Geheimratsecken was tun?

Hilfe und Lösung bei Geheimratsecken

Was viele Männer früher nicht interessiert hat, ist heutzutage für viele Männer ein großes Problem, wobei sich das vor allem auf ihre Eitelkeit negativ auswirkt. Es gibt sogar Fälle, bei denen es zu einer Depression gekommen ist. Die Rede ist von Geheimratsecken. Wodurch Geheimratsecken entstehen, was Männer tun können, wenn sie merken, dass sie Geheimratsecken bekommen und welche Frisuren bei Geheimratsecken helfen können, lesen Sie in diesem Artikel. Der lateinische Begriff für Geheimratsecken ist Calvities frontalis. Zwar sind besonders Männer von diesem Phänomen betroffen, aber es gibt auch einige Frauen, die unter ihnen leiden. Wenn gleich bei Frauen ein diffuser Haarausfall, also ein Haarausfall, der die gesamte Kopfhaut betrifft, häufiger vorkommt. Das Wort „Geheimratsecken“ ist schon über 200 Jahre alt. In der damaligen Zeit gab es einige sogenannte Geheimräte. Diese Geheimräte waren aus verschiedenen älteren Herren zusammengesetzt, die jeweils den Titel Geheimrat trugen, da sie sich in ihrem Leben besonders verdient gemacht haben.

Was die Herren aber außerdem einte, war ihr schütteres und lichter werdendes Haar, was sich oberhalb der Stirn abzeichnete. In einige Gegenden von Deutschland werden sie auch Hofratsecken genannt, während sie in der Schweiz Ratsherrenecken heißen. Wann das Haar lichter wird, kann nicht pauschalisiert werden. Allerdings ist es so, dass schon Jugendliche mit 14 Jahren schütteres Haar bekommen und spätestens zu ihrem 30. Geburtstag deutlich weniger Haare an den besagten Stellen haben. Damit einher geht oft der Verlust der gesamten Haarpracht oder zumindest ein großer Teil davon. Demnach können die Geheimratsecken auch als Zeichen gewertet werden, dass die Haar auf dem Kopf bald insgesamt weniger werden. Sie sind also kein medizinisches Problem, vielmehr sind sie ein kosmetisches Problem. Allerdings haben sie oft einen starken negativen Einfluss auf die betroffenen männlichen Personen. Hier sind es vor allem die Herren, die kaum Selbstbewusstsein haben und viele Männer suchen dann eine Antwort auf die Frage: Geheimratsecken was tun? Wie bereits erwähnt wurde, können sie sogar zu Depressionen führen. Ob sie das tun, ist vor allem von ihrer Ausprägung abhängig und wie weiteren Faktoren, wie zum Beispiel einer familiären Vorgeschichte bezüglich Depressionen. Aber was sind eigentlich die Ursachen, dass das Haar an den Stirnecken immer weniger wird?

Geheimratsecken was tun?

Hatte Großvater auch schon lichteres Haar?

Nun, dafür gibt es mehrere Ursachen, die sowohl einzeln als auch in Kombination zutreffen können. Zunächst einmal ist da die Veranlagung. Das bedeutet, dass zum Beispiel Großväter oder Väter ebenfalls mit diesem kosmetischen Problem zu tun hatten. Erste Warnhinweise für eine Gefährdung eines Mannes geben die Familienfotos, die ältere männliche Familienmitglieder zeigen. Der zweite Grund ist sicherlich der Stress, der in der heutigen Gesellschaft fest verankert scheint und vielen Menschen arg zu setzt, unabhängig davon, ob er sich auf der privaten oder beruflichen Ebene abspielt. Dabei ist Stress an sich nichts Schlimmes für den Körper. Denn der Körper passt sich dadurch einer Situation an, die dem Menschen psychisch oder physisch etwas mehr abverlangt, als das was er normalerweise gewohnt ist. Allerdings ist lang anhaltender Stress für den Körper sicherlich ungesund. Das zeigt sich dann auch, auf dem Kopf. Denn dauerhaft gestresste Männer haben eine unentspannte Kopfhaut Muskulatur. Dadurch kann es passieren, dass die Haarwurzeln sowohl einen Mangel an Sauerstoff, als auch an Blut erleben. Das liegt an den Adern, die sich unter der Kopfhaut befinden und bei dauerhaftem Stress zu sehr zusammengepresst werden. Letztlich muss noch das Alter genannt werden. Dass Männer im Laufe ihres Lebens weniger Haare bekommen, ist eigentlich etwas ganz normales, wobei dieser Haarausfall ebenfalls an den Ecken der Stirn beginnt.

Geheimratsecken was tun – Hausmittel sind selten effektiv

Geheimratsecken was tunDa für viele Männer das schüttere Haar, was an den Ecken der Stirn sichtbar wird, nicht akzeptabel ist, suchen sie Hilfe. Nur machen viele dabei den Fehler und gehen erst nach einer langen Zeit zum Arzt. Manchmal dauert es sogar Jahre, bis ein Mann schließlich Hilfe gesucht hat. Dabei ist es so einfach. Zunächst einmal muss ein Mann zu seinem Hausarzt gehen. Das sollte er im Idealfall tun, wenn der Haarausfall noch in einem frühen Stadium ist. Der Hausarzt kann dann mit ihm über die möglichen Ursachen sprechen. Viele Männer entgegnen, dass ein Gang zum Arzt überflüssig ist, denn es gibt auch in der Apotheke, im Supermarkt oder in der Drogerie einige Mittel, die schon seit Jahren beworben werden und so schlecht nun auch wieder nicht sein können. Dass sie beworben werden, ist auch richtig, allerdings fällen viele Experten kein positives Urteil über diese Mittel. Ihrer Meinung nach helfen diese Mittel nicht und können so einen Rückgang der Geheimratsecken auch nicht bewirken. Als Alternative versuchen es viele Männer mit Hausmitteln. Das Problem mit Hausmitteln ist aber, dass sie in der Regel einen hohen sozialen Wert haben, sie aber kaum helfen oder nur einen kurzfristigen Effekt haben. Folglich sollten Männer die Antwort auf die Frage: Geheimratsecken was hilft, woanders suchen.

Ein Hautarzt kann wertvolle Unterstützung bieten

Betroffene Männer sollten einen Hautarzt aufsuchen, der ihnen die geeignete Tinktur verschreiben kann. Darüber hinaus wird er sich auch noch für weitere mögliche Ursachen interessieren. Diese können sehr vielfältig sein und reichen von einer Störung des Immunsystems, bis hin zu einer Hautkrankheit. Natürlich kann der Dermatologe auch die Wirksamkeit und die Verträglichkeit von Hausmitteln bewerten und Männer so Zeit und Mühe ersparen. Wenn auch die Tinktur nicht gegen den beginnenden Haarausfall hilft, dann müssen Männer sich über eine Haartransplantation Gedanken machen. Diese ist dann die letzte Möglichkeit das Haupthaar des Mannes sozusagen zu retten. Im Vorfeld muss aber eine umfassende Beratung stattfinden, diese bietet ebenfalls der Hautarzt. Dabei geht es dann nicht mehr, um die Frage Geheimratsecken was hilft? Sondern es geht um die Kosten, Chancen und Risiken, die eine Haarverdichtung oder eine Haartransplantation mit sich ziehen.

Geheimratsecken was tun? Friseure kennen das Problem vieler Männer

Wenn so eine Behandlung nicht möglich ist, kann der Mann probieren die Geheimratsecken weniger sichtbar zu machen. Dabei gilt, dass „Trial and Error“ Prinzip. Der Mann probiert zu Hause eine Frisur aus und entscheidet sich dann für die nächste Frisur, bis er eine zu ihm passende Frisur gefunden hat. Manchmal kann es hilfreich sein, wenn der Mann dabei ein bisschen Unterstützung bekommt. Diese findet er in der Regel bei einem Friseur. Friseure kennen die Lage vieler Männer und können auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen und ihnen wertvolle Tipps geben, zum Umgang mit dem lichter werdenden Haar.

Einige Männer entscheiden sich für eine Glatze

Letztlich kommt nur noch eine Glatze in Frage, wenn Männer sich gar nicht mit den zuvor vorgestellten Lösungen anfreunden können. Allerdings ist das eine rabiate Methode, die nicht unbedingt jedem Mann behagt. Für viele Männer ist sie aber die ideale Methode. Denn zum einen spart sie Zeit und Geld und darüber hinaus wirken kahle Männer auf Frauen oft anziehend. Dieser Text hat gezeigt, dass die Geheimratsecken oft viele junger Männer Sorgen bereiten und sie mit großem Aufwand eine Antwort auf die Frage Geheimratsecken was tun suchen. Bevor sie diese aber beantworten können, ist es wichtig, dass sie zu einem Hausarzt gehen. Dieser kann ihnen dann gezielte Hilfestellungen anbieten, wobei die Antwort auf die Frage Geheimratsecken was tun, sicherlich schneller gefunden werden kann, als wenn Männer ohne professionelle Hilfe versuchen, ihr kosmetisches Problem in den Griff zu bekommen. Die Lösungen reichen von einer speziell angefertigten Tinktur, über eine Haarverdichtung bis hin zu einer Haartransplantation. Welche Behandlung für den Mann in Frage kommt, muss dann im Einzelfall entschieden werden. Manchmal passiert es auch, dass Männer sich entscheiden, eine Glatze zu rasieren. Das ist aber nicht für alle Männer eine Option, wobei sie auch Vorteile haben kann. Denn so spart der Mann Geld, Zeit und wirkt auf viele Frauen attraktiv.

Christoph
 

Click Here to Leave a Comment Below 3 comments
Haarausfall bei Frauen - was hilft wirklich? - Dezember 13, 2015

[…] kommt zu einer Miniaturisierung. Während bei männlichen Patienten der Haarausfall im Bereich der Geheimratsecken beginnt, macht er sich bei Frauen zunächst am Scheitel bemerkbar. Darüber hinaus sind bei Frauen […]

Reply
Haarausfall stoppen - mit natürlichen Mitteln gegen Haarausfall. - Dezember 13, 2015

[…] Betroffenen das Absterben von Haarwurzeln. Die Haare fallen also samt Wurzel aus, weshalb dauerhaft kahle Stellen die Folge sind. Doch wie kann man den Haarausfall dauerhaft stoppen? Der androgenetische […]

Reply
Erblich bedingter Haarausfall - Tipps gegen Haarverlust - Dezember 28, 2015

[…] schon deutlich. Einige Männer in der Familie haben lichtes Haar, beziehungsweise große Geheimratsecken oder bereits eine Glatze. Die Chance, dass man selbst auch von erblich bedingtem Haarausfall […]

Reply

Leave a Reply: